home *     zurück
Kinder auf einem Plattbodenschiff  

Leben an Bord eines Plattbodenschiffes

*
 
Plattbodenschiff vor Stavoren
Plattbodenschiff
Segel
Klassenfahrt || Jugendgruppe || Vereinsfahrt || Familie || Segelverein || Firmen
 
Kabinenbelegung
Welches Schiff Sie chartern wollen, hängt hauptsächlich von Ihrer Teilnehmerzusammensetzung ab, denn schließlich müssen Sie die Geschlechter trennen, bei Jugendgruppen muss auch noch die Altersstruktur stimmen. Wir haben zuhause einen verbindlichen Belegungsplan erstellt.

Auf See
Die Besatzung haben wir traditionsgemäß in zwei Wachen eingeteilt, so hat die Hälfte immer frei und die andere ist verantwortlich. Mindestens folgende Positionen sind zu besetzen: Backstag 2, Schwert 2, Vorsegel 2, Großsegel 1, bei einem Zweimaster rechnen sie mit 3 Personen mehr. Auslaufen, Einlaufen, Segelsetzen- und Bergen etc. sind sogenannte Alle-Mann-Manöver.

Schiffsbedienung
  • Ein- und Auslaufen sind Alle-Mann-Manöver
  • Die Backbordwache ist für die Backbordfender zuständig, die Steuerbordwache für Steuerbordfender
  • Ein Positionswechsel innerhalb der Wachen ist möglich, der jeweilige Wachführer ist für das Funktionieren der Rollen verantwortlich. Absprache mit ....................
  • Der Küchendienst wechselt täglich zwischen den Wachen, die jeweiligen Wachführer teilen ein und stimmen mit ..........................ab. Gegebenenfalls wird Hilfe aus der anderen Wache erwartet.

Ein besonderes Highlight war eine Nachtfahrt. Bei guten Bedingungen macht das der eine oder andere Skipper vielleicht. Ich rate jedoch grundsätzlich davon ab. Es ist zwar unwahrscheinlich, dass jemand über Bord geht, wenn dies jedoch passiert, wird es, insbesondere, wenn Sie es nicht sofort bemerken, äußerst schwierig werden, diesen wiederzufinden.

Bei einer Nachtfahrt sind folgende Sicherheitsvorkehrungen zu treffen:

  • Ein Ausguck steht ständig am Heck, 20-minütiger Wechsel.
  • Eine Aufsichtsperson steht ständig am Heck
  • Eine Aufsichtsperson achtet ständig auf die Teilnehmer im Mitschiffsbereich
  • Das Vorschiff ist für alle Tabu
  • Suchscheinwerfer bereithalten
  • Mann-über-Bord-Boje bereithalten
  • Rettungsring bereithalten
  • Ernstfall genau besprechen und proben
  • Paare bilden, die sich ständig im Auge behalten
  • Die Kleinen (bei Jugendgruppen) dürfen nicht alleine die Schiffsmitte verlassen

Sonstiges
Nach dem Abendessen ist Lagebesprechung, danach 1 Stunde absolute Schiffsruhe (das ist das Recht der Leitung, sie müssen auch Ihre Pause haben). Normalerweise regelt sich das aber von selbst, da die Mannschaft an Land geht.

Nach 22.00 Uhr wird auf dem Schiff nicht mehr geschrieen, sondern gesprochen, es wird nicht mehr gerannt, sondern gegangen und Türen werden geräuschlos geschlossen.

Nach 24.00 Uhr gilt "Kabinenlautstärke"
.

Spielvorlage (als Textdatei) falls es doch mal langweilig werden sollte.

nach oben


Impressum © 2001-2010 ark-design Alle Rechte vorbehalten.